Beitrag der Theatergruppe

Harler Theatergruppe „Die Küllberger“ präsentiert

„Armer Einbrecher, frisch totgemacht“

Am 11.Dezember 2022 auf dem Weihnachtsmarkt in Wabern startet der Kartenvorverkauf von 11:00Uhr bis 18:00Uhr für die neue Theatersaison 2023 der Küllberger. 

Am 06. März 2020 standen die Akteure der Theatergruppe aus Harle mit dem Stück „Opa lässt es krachen“ zum letzten Mal auf der Bühne im Gasthaus „Zur Krone“ in Wabern. 

Jetzt endlich geht es wieder los und die Vorbereitungen zu „Armer Einbrecher, frisch totgemacht“, eine Komödie in drei Akten von Bernd Peter Marquart, laufen auf Hochtouren. 

Alle Laiendarsteller/innen sind schon in Vorfreude und hoffen auf ein sorgenfreies Theaterspielen vor Zuschauern. 

Deshalb agieren die Küllberger präventiv auf eventuelle eintretende Coronamaßnahmen, in dem sie die Sitzplätze bei jeder Vorstellung um ein Drittel reduzieren.

Eines ist schon jetzt gewiss – die Lachmuskeln werden wieder strapaziert. 

Freuen Sie sich schon auf die Theatersaison „Der „Küllberger“ im Februar/März 2023!

Die Aufführungen im Gasthaus „Zur Krone“ in Wabern finden an folgenden 

Terminen statt:

  • Freitag, 24.02.2023 um 19:00 Uhr (Premiere)
  • Samstag, 25.02.2023 um 19:00 Uhr
  • Sonntag, 26.02.2023 um 14:00 Uhr
  • Freitag, 03.03.3023 um 19:00 Uhr
  • Samstag, 04.03.2023 um 19:00 Uhr
  • Sonntag, 05.03.2023 um 14:00 Uhr
  • Freitag, 10.03.3023 um 19:00 Uhr
  • Samstag, 11.03.2023 um 19:00 Uhr

Die Eintrittskarte kostet 8,00 € pro Person.

Die Kartenverkaufsstellen sind ab Montag, den 12. Dezember 2022 im Gasthaus „Zur Krone“ Wabern und bei Jörg Nöding, Harle Telefon: 0174/2670469 oder E-Mail joenoe@t-online.de.

„Die Küllberger“ Theatergruppe

 

Harle im Bild

Wer kennt dieses Gemälde der Harler Kirche. Das Bild ist entstanden in den 1950er Jahren.

Mit dem vorstehenden Gemälde wollen wir euer Interesse wecken und einen herzlichen Aufruf starten an alle, die kleine oder große Kunstwerke unseres Dorfes zu Hause beherbergen. Wir denken da z.B. an Malereien, Mosaike, Einlegearbeiten und andere Holzarbeiten oder Steinarbeiten. Bitte teilt uns mit, ob und welche Kunstwerke ihr habt und aufbewahrt.

  • Wer schafft Kunstwerke, die Harle und Umgebung zum Gegenstand des Schaffens haben?
  • Wer kennt Kunstschaffende in Harle, die im Kleinen und im Verborgenen ihrem Hobby nachgehen?
  • Wer ist literarisch unterwegs, schreibt Gedichte oder Geschichten? Einige Gedichte über Harle gibt es ja bereits.
  • Wer hat eine aussergewöhnliche oder originelle Sammlung?
    Menschen sammelt so allerlei. z.B. Zollstöcke, Feuerwehrhelme, Ansichtskarten, historische Fahrzeuge usw.  

Wichtig: Bitte keine falsche Bescheidenheit!  Jedes noch so kleine Kunstwerk und jede liebevoll zusammengetragene Kollektion sollte beachtet werden. Wir danken für jede Rückmeldung!

Lothar@harle-hessen.de

 

Gedenken am Volkstrauertag 2022 in Harle

Bei der Gedenkansprache der Pfarrerin Frau Nebe-Wenderoth zum diesjährigen Volkstrauertag wird der in Europa stattfindende Krieg in der Ukraine in den Mittelpunkt gerückt. Seit nunmehr 9 Monaten tobt ein Krieg, der den Menschen in der Ukraine ihre Freiheit, ihren Lebensraum und ihre Zukunft nimmt. Zahllose militärische wie zivile Opfer sind hier zu beklagen.

Ein Blick zurück in die Geschichte zeigt, dass der Volkstrauertag in Deutschland seit dem Jahr 1922 begangen wird. Er findet seit 1952 immer am Sonntag vor dem Ewigkeitssonntag statt.

Wurde zu Anfang den Toten der Weltkriege gedacht, blickte die Betrachtung in den folgenden Jahrzehnten ebenso auf die Opfer des Nationalsozialismus, Terrorismus und Extremismus, auf die Opfer von Gewaltherrschaft sowie auf die politisch Verfolgten und Vertriebenen. Auch den Menschen, die durch Hass und Gewalt in unseren Tagen ihr Leben lassen mussten, wird gedacht. Dies wird im „Totengedenken“ zum Ausdruck gebracht.

Für den Ortsbeirat hielt Marcel Duve eine Ansprache, die getragen wurde durch persönliche Erlebnisse und Emotionen.

In diesen Tagen finden sich nicht mehr viele Männer, die vom Verlust ihrer Kameraden in den beiden Weltkriegen berichten können.

Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan hingegen ist uns allen noch präsent, auch hier fanden auf ziviler wie auf militärischer Seite zahlreiche Menschen den Tod.

In seiner Rede erinnerte Marcel Duve u. a. an seinen Einsatz in Afghanistan und an nahestehende Kameraden, die dort durch einen Hubschrauberabsturz ihr Leben verloren. Hier wird deutlich, wie nahe man als Soldat am Kriegsgeschehen ist und wie schmerzvoll es ist, Kameraden zu verlieren.

Im Zeichen dieses Gedenkens legten zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Harle einen Kranz am Ehrenmal nieder.

„Ich hatt’ einen Kameraden“, dieses alte Lied, welches an die Kameradschaft unter Soldaten und in anderen Verbänden erinnert, lässt die diesjährige Gedenkstunde ausklingen.

Als Zeichen des Friedens wurde durch die Konfirmanden Samuel Rossbach, Nico Leppert und Evelin Schlöffel eine Eibe gepflanzt. Die Eibe als immergrüne Pflanze galt von alters her als Zeichen der Hoffnung und des Lebens. Weiterlesen

Vom Apfel zum Saft 2022

Elternverein
Unser Termin zum Apfel pflücken ist in diesem Jahr wetterbedingt leider ausgefallen. Trotzdem haben wir uns vor Kurzem in kleiner Runde mit einigen Kids und Eltern zum Apfel pflücken getroffen. Es haben alle fleissig mitgeholfen und so konnten wir uns nach dem Mosten der gepflückten Äpfel über fast 200 l leckeren Apfelsaft freuen. Vielen herzlichen Dank an alle fleissigen Pflücker sowie an Ann-Sophie Werner, Bärbel Ritter- Baumgart und Herbert Clobes für die Apfelspenden.

Text & Fotos: Stefanie Mazsari

Dorferkundung Jugendfeuerwehr Harle

Elternverein HarleFFW2
Vor einigen Wochen haben wir uns zu einer weiteren Dorferkundung getroffen. Diesmal war die Freiwillige Feuerwehr Harle unser Ziel. Das Team der Jugendfeuerwehr hatte einige tolle Überraschungen für uns vorbereitet. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder malen, basteln, Uniform anprobieren, erste Erfahrungen am Strahlrohr sowie beim Staffellauf und Leinenbeutelwurf sammeln.

FFW1Natürlich wurde den Kindern auch einiges rund um das Feuerwehrauto erklärt. Die Kinder und auch die Eltern hatten jede Menge Spass, haben viel Neues gelernt und konnten einen guten Einblick in die Arbeit der Feuerwehr gewinnen. Ein riesiges Dankeschön an das Team der Freiwilligen Feuerwehr Harle: Danke, dass ihr uns so herzlich empfangen habt, wir hatten einen tollen Nachmittag bei euch.

 

Text & Fotos: Stefanie Mazsari

Die Sparten im FTSV Harle e.V. (II)

Wandern

Wandern ist in. Und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. An der frischen Luft sein, den Streß der Arbeitswoche hinter sich lassend, mal ordentlich durchatmen und unsere herrliche Heimat wandernd erleben – diese Erfahrung entdecken immer mehr Menschen für sich. Auch die im Jahr 2016 neu reaktivierte Wandergruppe des FTSV.

Gewandert wird immer jeden letzten Sonntagvormittag eines Monats. Treffpunkt ist um 8.45 Uhr am Sportplatz. Die Strecken sind nicht länger als zehn Kilometer, also auch von ungeübten Wanderern gut zu bewältigen.Sie dauern nicht länger als vier Stunden. So bleibt noch genügend Zeit, den Nachmittag nach eigenen Wünschen zu gestalten.

Nordhessen ist schön – Erwandernswert!

Foto T.Kratz: Wanderpause in der Rhön.